Aktionen gegen Nazis in Wuppertal und Hamburg erfolgreich

Die Aktionen gegen Nazis in Wuppertal und Hamburg am letzten Wochenende waren allesamt sehr erfolgreich.

Wuppertal

In Wuppertal waren etwas 10-mal so viele Menschen gegen Nazis auf der Straße wie Nazis. Nazi-Anführer Axel Reitz („Hitler von Köln“ – die taz) feierte es bereits als Erfolg, das es nicht gelungen sei, den Nazi-Aufmarsch zu verhindern. Er verschweigt allerdings dabei, dass die Nazis dieses lediglich dem Einsatz der Polizei verdanken.

Leider gab es hier auch gewalttätige Auseinandersetzungen, die jedoch überwiegend von den Nazis ausgingen.

Ausführlicher Bericht und Fotos bei Njuuz.de.

Siehe auch: Hintergrundinformationen zu den Nazistrukturen in Wuppertal

 

Hamburg
An der Kundgebung des Hamburger Bündnisses gegen Rechts am Samstag, den 29.1.11 in Harburg haben über 400 Menschen, junge und alte AntifaschistInnen, MigrantInnen und KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und Stadtteil-Initiativen, Gewerkschaften, NSVerfolgten‐Organisationen, Kirchen und Parteien teilgenommen und gemeinsam und solidarisch gegen die Neonazis zu protestiert.

Die Neonazis brachten gerade einmal 50 bis 60 Anhänger auf die Straße.

Die Polizeiführung hat mit einem martialischen Polizeiaufgebot die Neonazi‐Kundgebung abgeschirmt, im Einsatz waren vier Wasserwerfen und ein Räumpanzer sowie tausend Polizisten. Ausserdem wurden von Seiten der Polizei willkürlich und unverhälltnismässig Platzverweise gegenüber AntifaschistInnen angeordnet. So auch gegenüber einer Rednerin von der Vereinigung Verfolgter des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN‐BdA), die nur auf Umwegen zu unser Kundgebung kommen konnte.

Mehr unter http://www.keine-stimme-den-nazis.org/

Lasst uns dafür sorgen, dass auch die Blockaden der Nazi-Aufmärschen von Dresden am 13. und 19. Februar zu einem Erfolg werden: Dresden 19.2.2011: Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist

Weitersagen! Hinfahren! Mitmachen!

2 Gedanken zu “Aktionen gegen Nazis in Wuppertal und Hamburg erfolgreich

  1. …es waren ca. 5.000 Menschen gegen die Nazis auf der Strasse in Wuppertal. Nazis waren es verstreut über die Stadt vielleicht 150-200. Die Gewalt ging überwiegend von der Staatsmacht aus, die alles daran gesetzt hat, die Nazis marschieren zu lassen. Den Naziaufmarsch um jeden Preis zu ermöglichen, war anscheinend die Losung des Tages. Fast folgerichtig, dass 20 Neonazis auf der Flucht vor der Antifa ins Polizeipräsidium geflüchtet sind… Was in Wuppertal am Samstag abgelaufen ist, bedarf noch der Aufbereitung. Gleichwohl bleibt das ein Erfolg des Bündnisses gegen die Nazis.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s