Ausverkauf! Börsen stürzen ab!

Spiegel Titelblatt 2011

Oh no, not again – würden die Petunien aus Douglas Adams Kult-Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ sagen.

Der Titel dieses Beitrags stammt aus dem Handelsblatt von heute (5.8.2011), aber er könnte auch aus jedem anderen Jahr stammen. Der Vergangenheit und der Zukunft. Denn wenn sich etwas am weltweiten Wirtschaftssystem („Kapitalismus“) als beständig erweist, dann seine Krisen.

Und es wäre ja lustig, wenn jedes Mal einfach nur die Spieler an der Börse ihr Geld verlören. Doch leider wirken sie die Krisen jedes Mal auch auf jene Menschen aus, die selbst grundsolide arbeiten und wirtschaften und lediglich um ihr Überleben kämpfen.

In den reichen Ländern verlieren Menschen ihren Job, ihr Haus, ihre Beziehungen zerbrechen, Obdachlosikeit, Ängste, Verzweifelung und Drogenkonsum nehmen zu.

Hunger & KapitalismusIn den ärmeren Ländern verhungern die Kinder.

Man muss nicht Kommunist sein, um das unerträglich zu finden. Doch die internationalen Konzerne verkaufen uns das (über von ihnen bezahlte Politiker) als unvermeidlich. Warum wohl? Und warum glauben wir ihnen das?

Wer was ändern will, kann hier anfangen:

Michael Moores Film „Kapitalismus. Eine Liebesgeschichte“ ist ein guter (und gut gemachter) Einstieg in die Kritik (aber längst nicht ausreichend). Trotzdem weiterempfehlen (gibts auch als Video!).

Zum Weiterlesen:

– Pestalozzi, Hans A.: „Auf die Bäume ihr Affen

– Chomsky, Noam: „Profit over People. Neoliberalismus und globale Weltordnung

– Altvater, Elmar: „Das Ende des Kapitalismus, wie wir ihn kennen: Eine radikale Kapitalismuskritik

– Canterbery, Ray E.: „The Making of Economics“ (richtig krasser Stoff  für die harten Jungs und Mädels unter euch – aber absolut lesenswert. Es gibt, glaube ich, keine bessere Darstellung der Entwicklung der Wirtschaftstheorien in Konkurrenz zueinander.)

Und natürlich bestellt ihr Bücher & Videos bei eurem lokalen Buchändler, nicht online und schon gar nicht bei dem Konzern, der Wikileaks rausgeworfen hat.

Weiterer Ansätze der Kapitalismus-Kritik: http://www.alternativen-zum-kapitalismus.de

Sehr sehenswert: „Wie funktioniert unser Geldsystem  – Quarks (Teil 1 von 5)

Attac LogoAber nicht beim Informieren / Konsumieren aufhören, sondern aktiv werden. Sonst ergeht es euch früher oder später wie den Petunien bei Douglas Adams. Ein paar Ideen wie:

http://www.attac.de/

http://www.solidarische-moderne.de/

http://linke.de

http://www.fau.de

Wird weiter ergänzt.

Wenn noch nix passendes für euch dabei war, aboniert den Direkte Aktion – Newsletter, der zeigt regelmäßig Möglichkeiten zum Aktiv werden und zur Vernetzung mit anderen auf:

https://lists.riseup.net/www/info/direkteaktion

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie Wirtschaft, zum Beispiel:

Diese Unternehmen unterstützen die US-Regierung im Kampf gegen Wikileaks

Subventionen finanzieren Parteien?

Aufruf für eine Financial Watch – Die Finanzmarktlobby braucht eine zivile Gegenmacht

MwSt: Hundefutter, Trüffel & Hotel 7%, aber Babynahrung 19%

Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA)

Corporate Ölpest

Attac lädt zum Banken-Tribunal

Internationalen Kampagne „Steuer gegen Armut“!

Hotelspendenskandal: Auch CSU ließ sich bestechen

Krisenhilfe erspendet? Der strenge Geruch der Korruption!


 

2 Gedanken zu “Ausverkauf! Börsen stürzen ab!

  1. In die Liste würde ich unbedingt Richard D. Wolff aufnehmen, ein US-Economic Prof der sich eingehend mit Marxismus beschäftigt und ein Kritiker des bestehenden Systems ist. Nebenbei hält er viele Lectures (youtube) und gibt Auskunft über die gegenwärtige Wirtschaftslage. Und witzig ist er auch 🙂

    http://rdwolff.com/

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s