Woher die Verschwörungstheorien kommen

Ich habe gestern Abend was erlebt, das ich doch unbedingt mit euch teilen möchte:

Ich war Abends noch hier in Berlin unterwegs und wollte mich in so einer Spießer-Kneipe hier um die Ecke mit ein paar Flaschen Bier für zu Hause eindecken. Als sich bezahle, entdecke ich inner Ecke einen alten Kumpel aus Schulzeiten. Ist schon ne Weile her, aber die Hackfresse vergißt man so schnell nicht.

Klar hab ich mich zu ihm gesetzt und dort noch was getrunken. Er war schon ganz gut dabei. Nachdem wir ne Weile rumgefachst und uns über alte Zeiten ausgelassen hatten, habe ich ihn auch gefragt, was er jetzt so macht. Da isser ne bischen komisch geworden und hat vage was von ner Agentur erzählt, für die er textet. Da wir bei der Arbeit gerade auf der Suche nach ner neuen Werbeagentur sind, war ich natürlich neugierig. Aber er is mir ausgewichen, hat gesagt, sie würden zur Zeit keine neuen Kunden nehmen und so nen bullshit. Aber ich hab ihn erst mal in Ruhe gelassen und was von mir erzählt.

Nen paar Flaschen später hatte ich ihn dann soweit. Ich wußte ja, er kanns Maul nicht halten, der alte Prahler. Meint doch glatt, er hätte den besten Job der Welt. Können sich absolut haarsträubende Geschichten ausdenken und denn ausarbeiten. Und würde ne Stange Geld dafür bekommen. So Zeug wie dass viele Passagier-Flugzeuge uns ständig aus großer Höhe mit Nervengas besprühen oder dass die USA die Flugzeug-Attacken aufs World Trade Center selbst veranstaltet hätten.

Ich dachte erst, er will mich hoch nehmen. Ich meine, ich kenn ja den ganzen Chemtrail und 9/11 Scheiß von Facebook und so. Aber ich hab mich blöd gestellt und so getan, als wenn ich zum ersten Mal davon hör. Und wollte wissen, wer denn für sowas zahlt. Das Innenministerium, sacht er. Die Agentur sei zwar privat, würde aber nur fürs Ministerium arbeiten. Hätte nen ehemaliger Verfassungsschutz-Abteilungsleiter gegründet.

Ich hatte natürlich immer noch nicht verstanden, was das sollte. „Desinformation“, raunte er mir zu. Wenn auch nur 10 % der Extremisten solche Stories glaubten, dann wäre die Szene geschwächt und würde sich in endlose Online-Diskussionen darüber verstricken, ob denn das war sei. Würde toll funktionieren.

Es sei aber nicht ihre Idee gewesen. Ursprünglich sei die Agentur gegründet worden, um Lebensläufe für V-Männer zu entwerfen und online Infos über Extremisten zu sammeln. Dabei hätten sie beobachtet, auf welch fruchtbaren Boden die abstrusesten aus den USA herüberschwappenden Theorien fielen.

Inzwischen seien sie zu dritt, um Stories zu entwerfen, unterstützt von zwei Graphikern , die „Beweisfotos“ suchten und oder produzierten und fünf Leute, die dafür zuständig sind, die Geschichten unter verschiedenen Namen im Netz zu verbreiten. Und es würde richtig Spass machen, es sei einfach unglaublich, was für einen Mist die Leute glauben würden. Je abstruser die Geschichten, desto ehr würden sie es kaufen.

Natürlich hab ich auch gefragt, ob denn das im Sinne der Regierung sei, solche Verschwörungstheorien zu verbreiten. Das sei unproblematisch, meinte er. Erstens würden die meisten Sachen der USA, die Juden oder den Freimaurern zugeschrieben werden, nicht der Bundesregierung. Und die Wähler der großen Parteien ließen sich mit BILD und der anderen Presse letztlich unter Kontrolle halten. Wenn sich dafür echte Kritik an der Sozialpolitik aus Linken Kreisen abschwächen ließe, sei es dass allemal wert.

Zu dem Zeitpunkt waren wir beide ziemlich betrunken und er meinte abrupt, er würde noch in den Puff wollen, ob ich dabei sei. Das hab ich freundlich abgebogen. Er hat für uns bezahlt, mich umarmt und sich dann ein Taxi geschnappt. Und weg war er.

Ich Idiot hab natürlich vor lauter Suff nicht nach seiner Telefonnummer oder sowas gefragt.

Ich fand das einen sehr interessanten Abend. Natürlich kann ich nix davon beweisen. Und den Namen von meinem Kumpel werd ich natürlich nicht verraten. Aber ehrlich: Ist das unwahrscheinlicher als was sonst so verbreitet wird?

Ach ja, ich hab meine Kumpel natürlich gefragt, ob das schlimm sei, dass er mir das alles verraten hätt und ob ich in Probleme kriege, wen ich das weitererzählte. Da hat er gelacht und gesagt, dass mir sowieso niemand glauben würd, auf den es wirklich ankäme. Nur seinen Namen sollte ich raushalten, sonst kriege er ziemlich Stress.

Tja, so ist das mit der Desinformation.

Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, dann abonniert doch unseren Newsletter.

 Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

 

2 Gedanken zu “Woher die Verschwörungstheorien kommen

  1. Dh. erst faschistische Strukturen aufbauen und sie dann mit Verschwörungstheorien ruhig halten? Da hat sich der Staat ja eine schöne Beschäftigungsmaßnahme für sich selbst ausgedacht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s